FRAGE 1: WAS WÄRE ULM OHNE MÜNSTER?

Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: Englisch

ulm_ohne_muenster

Bildquelle (mit Münster). LINK

Gerade beim Münsterturm-Jubiläum wird deutlich, wie fokussiert man in Ulm doch auf dieses Bauwerk und dessen Turm ist. Unweigerlich stellt sich die Frage (die sich auch in unserem Formular findet, das hier heruntergeladen werden kann: LINK): Was wäre Ulm ohne?

Was wäre Ulm ohne das Münster, was wäre Ulm, wenn der Turm unvollendet geblieben wäre?

Leer? Nicht auffindbar? Paderborn?

Diese Kommentare bekamen wir im Vorbeilaufen zugeworfen. Wer dazu weitere Gedanken und Kommentare hat, bitte einfach unten kommentieren, eine Mail an post@ulmer-euer-muenster.de schicken, das PDF ausfüllen und uns zukommen lassen – oder einfach selbst im Stadthaus vorbei kommen. Wir freuen uns!

Ein Gedanke zu “FRAGE 1: WAS WÄRE ULM OHNE MÜNSTER?

  1. Die Frage, was Ulm ohne sein Münster wäre, habe ich bereits vor 2 Jahren in meiner Geschichte “Der Tag, an dem das Ulmer Münster verschwand” beantwortet. Eine Groteske, für die ich wohl unwillkürlich den nötigen Weitblick hatte, als ich sie zu Papier brachte.
    Aus aktuellem und nahe liegendem Anlass wird diese verstörende Vision nun nochmals (Ende März) im Rahmen der Neuveröffentlichung des programmatischen Periodikums “Ulmer Spitzen – Erlesenes aus der Region” Edition 1 von mir veröffentlicht – zusammen mit weiteren 6 Textbeiträgen, sowie Bildmotiven der Ulmer Fotografin Birgit Fohlert.
    Wer das Taschenbuch vorbestellen, oder mich für eine Lesung gewinnen möchte, kann sich gerne direkt mit mir in Verbindung setzen. Auch Sponsoren sind willkommen!
    Erste Leseproben sind schon unter http://www.ulmer-spitzen.de abrufbar.
    Das Buch mit ca. 120 Seiten Umfang wird auch als eBook erscheinen, und wird bald regulär über den Buchhandel bzw., alle relevanten online-Plattformen bestellbar sein.
    Mein Kommentar zum Thema Weitblick:
    “So lange man die Spitze im Blick hat, ist man noch nicht dort angelangt.”
    In diesem Sinne liegen die anspruchsvollsten Etappen wohl noch vor uns.

    Mit den besten Empfehlungen
    Siegfried Galter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

+ 59 = 68

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>